BREE Serien A-E

30.07.2014 00:00

A

Adelaide

Glattes Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Aira

100 % PVC (Polyvinylchlorid):
Bei Anschmutzungen reicht es in der Regel, wenn die Oberfläche mit einem feuchten Tuch abgewaschen wird. Besondere Pflege ist nicht erforderlich.

Alba

Kalbsnappaleder: 
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Alicante

Offenes Rindleder mit Nubukcharakter, oberflächenveredelt:
Vor dem ersten Tragen die Geldbörsen mit BREE – Rainproof Spray behandeln. Bei stärkerer Verschmutzung und zur weiteren Pflege mit BREE - Leather Care Foam behandeln.

Almada

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei sehr starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden (z.B. bei starker Feuchtigkeitseinwirkung und zu schneller Trocknung).

Amsterdam

Baumwoll - Twill Gewebe mit Besatz aus Rindleder:
Das Baumwollgewebe kann bei Bedarf mit BREE – Rainproof Spray behandelt werden. Bei Verschmutzung kann mittels feuchten Tuch und milder Seifenlauge gereinigt werden. Um Farbunterschiede zu vermeiden, immer das ganze Produkt behandeln. Nach der Trocknung wieder neu mit BREE – Rainproof Spray imprägnieren. Bitte beachten Sie dabei,  dass das Spray nicht mit dem Leder in Kontakt kommt. Die Lederelemente sollten regelmäßig mit BREE – Leather Care Foam gepflegt werden. 

Antibes

Antibes black, anthra: Rindleder mit einer groben Narbenprägung:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Antibes black/bluemoon: Rindleder in Felloptik in Kombionation mit leicht genarbtem Rindleder: Rindleder in Fell-Optik: Keine besondere Pflege erforderlich.

Glattes Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Glattes Rindspaltleder:
Keine besondere Pflege erforderlich. Bei Verschmutzungen mit einem feuchten Tuch reinigen.

Alto

Cordura, lufttexturiertes Nylonmaterial von Dupont:
Bei Anschmutzungen reicht es in der Regel, wenn die Oberfläche mit einem feuchten Tuch abgewaschen oder gebürstet wird. Besondere Pflege ist nicht erforderlich. Hartnäckige Verschmutzungen können mittels milder Seifenlauge gereinigt werden. Anschließend mit klarem Wasser Restlauge entfernen und gut trocknen lassen.

Arita

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Auckland

Spaltleder vom Rind. Mit Folie kaschiert:
Keine besondere Pflege erforderlich. Bei Anschmutzungen mit feuchtem Tuch reinigen.

Robuster Jeansstoff in Kombination mit Folien beschichtetem Rindleder:
Keine besondere Pflege erforderlich. Bei Anschmutzungen mit feuchtem Tuch reinigen. Um Farbunterschiede zu vermeiden, immer das ganze Produkt behandeln. Jeansstoff kann abfärben!

Ayzit

Lammnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Lammnappaleder gewaschen:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Ziegenvelourleder:
Nach Bedarf absaugen. Wenn sich Fasern gelegt haben, mit BREE – Clean Box oder Schaumstoffschwamm neu aufrauhen. Bei flüssigen Flecken mit Löschblatt oder trockenem Tuch behandeln. Eventuell mit mildem Feinwaschmittel oder Kernseifenlösung, nicht zu feucht, großflächig abwaschen. Langsam trocknen lassen und mit Bürste aufrauhen. Anschließend neu imprägnieren.

Kalbleder:
Vor dem ersten Tragen mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei leichten Verschmutzungen mit feuchtem Tuch säubern und anschließend wie oben pflegen.

Genarbtes Kalbleder:
Nature-Farbstellung:
Mit einem weichen, leicht feuchten Tuch pflegen. Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam nach und nach imprägnieren. Alternativ die Tasche vor dem ersten Tragen mit BREE – Aniline Cream behandeln. Zur Nachimprägnierung die Tasche in regelmäßigen Abständen mit der BREE – Aniline Cream pflegen.

Restliche Farbstellungen: 
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Naturleder:
Vor dem ersten Tragen die Taschen mit BREE - Rainproof Spray und nach Abtrocknen mit BREE – Aniline Cream behandeln: einen weichen, fusselfreien Lappen mit der BREE – Aniline Cream anfeuchten und die Lederoberfläche gleichmäßig von Naht zu Naht kreisförmig einpflegen. Kurz einziehen lassen und wiederholen. Den Vorgang mindestens 3-mal durchführen.
Nach dem Auftrag die Oberfläche leicht mit einem Haarfön erwärmen. Die Schutzwirkung wird dadurch erhöht.
Zur Nachimprägnierung die Taschen in regelmäßigen Abständen mit der BREE – Aniline Cream pflegen.

Ziegenleder:
Es bedarf keiner besonderen Pflege. Verschmutzungen können mit lauwarmen Wasser und einem weichen Tuch entfernt werden.

Rindleder:
Tasche mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei leichten Verschmutzungen mit feuchtem Tuch säubern und anschließend wie oben pflegen.

Nylon:
Das hochwertige Nylongewebe kann mit einem feuchten Tuch oder Schwamm gereinigt werden. Stärkere Verschmutzungen können mit einer milden Seifenlauge oder einem Textilreiniger behandelt werden. Nach der Reinigung das Nylon mit BREE – Rainproof Spray behandeln. Vermeiden Sie den Kontakt des BREE – Rainproof Sprays mit dem Nappaleder.


B

Badge holder

Nubukleder:
Nach Bedarf absaugen. Wenn sich Fasern gelegt haben, mit einer feinen Bürste neu aufrauen. Bei flüssigen Flecken mit Löschblatt oder trockenem Tuch behandeln. Eventuell mit mildem Feinwaschmittel, nicht zu feucht, großflächig reinigen. Es ist ratsam, das komplett betroffene Teilstück zu reinigen. Langsam trocknen lassen und mit Bürste aufrauen. Anschließend mit BREE – Rainproof Spray neu imprägnieren.

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden.

Bali

Geprägtes Spaltleder mit Lackzurichtung:
Keine besondere Pflege erforderlich. Bei Verschmutzungen mit einem feuchten Tuch reinigen.

Balloon

Strapazierfähiges Nylon:
Das hochwertige Nylongewebe kann mit einem feuchten Tuch oder Schwamm gereinigt werden. Stärkere Verschmutzungen können mit einer milden Seifenlauge oder einem Textilreiniger behandelt werden. Nach intensiver Reinigung ist eine neue Imprägnierung mit BREE – Rainproof Spray erforderlich, um den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen. Besondere Pflege ist nicht erforderlich.

Ballooning

100 % Nylon, imprägniert:
Reinigung mit einem feuchten Tuch oder Schwamm. Bei Verschmutzungen kann das Nylon mit einer milden Seifenlauge oder mit Textilreiniger (bei stärkeren Verschmutzungen) gereinigt werden. Anschließend mit BREE - Rainproof Spray behandelte Stellen neu imprägnieren. 

Baltimore

Genarbtes Rindleder, welches durchgefärbt ist und mit Deckfarbenzurichtung, in Kombination mit glattem Rindleder, welches durchgefärbt und mit Farbzurichtung sowie stark gewachst:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Barcelona

Baumwollcanvas: Das Baumwollgewebe kann bei Bedarf mit BREE – Rainproof Spray behandelt werden. Bei Verschmutzung kann mittels feuchten Tuch und milder Seifenlauge gereinigt werden. Um Farbunterschiede zu vermeiden, immer das ganze Produkt behandeln. Nach der Trocknung wieder neu mit BREE – Rainproof Spray imprägnieren. Bitte beachten Sie dabei,  dass das Spray nicht mit dem Leder in Kontakt  kommt. Die Lederelemente sollten regelmäßig mit BREE – Leather Care Foam gepflegt werden.

Beja Leder

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder herstellt werden. 

Bergamo

Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei extremer Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden.

Bergen

Bergen black, bluemoon: Natürlich genarbtes Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Bergen bluemoon crushed: Glattes Rindleder mit Craquelé-Effekt:
Keine besondere Pflege erforderlich. Bei Anschmutzungen mit feuchtem Tuch reinigen.

Rindleder in Fell-/ Metallic-Optik:
Keine besondere Pflege erforderlich.

Bergen mineral: Rindleder geprägt:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam gleichmäßig aufgetragen, behandeln.

Rindleder mit Deckfarbenzurichtung:
Das Leder sollte regelmäßig mit – Leather Care Foam gepflegt werden.

Beverly Hills

Beverly Hills 9: Glattes Rindleder mit Folienbeschichtung und Craquelé-Effekt:
Keine besondere Pflege erforderlich. Bei Anschmutzungen mit feuchtem Tuch reinigen.

Mit Effektfolie beschichtetes Ziegenleder:
Flüssige Flecken sofort mit Löschpapier entfernen. Kleine Flecken mit feuchtem Lappen abtupfen und komplett durchtrocknen lassen. Ansonsten ist keine besondere Pflege erforderlich.

Geprägtes Veloursleder:
Flüssige Flecken sofort mit Löschpapier entfernen. Kleine Flecken mit feuchtem Lappen abtupfen und komplett durchtrocknen lassen. Ansonsten ist keine besondere Pflege erforderlich.

Nylon 75 Denier:
Das hochwertige Nylongewebe kann mit einem feuchten Tuch oder Schwamm gereinigt werden. Stärkere Verschmutzungen können mit einer milden Seifenlauge oder einem Textilreiniger behandelt werden. Besondere Pflege ist nicht erforderlich.

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Spaltleder vom Lamm. Geprägt und mit Folie kaschiert:
Auf Grund der Folienbeschichtung ist keine besondere Pflege erforderlich.

Bilbao / Culture Bag

PU-beschichtetes Nylontwill:
Keine besondere Pflege erforderlich. Reinigung mit einem feuchten Tuch oder Schwamm. Bei Verschmutzungen kann das Material mit einer milden Seifenlauge gereinigt werden.

Birmingham

Offenes Rindleder mit Nubukcharakter:
Vor dem ersten Tragen die Taschen mit BREE – Rainproof Spray behandeln. Bei stärkerer Verschmutzung und zur weiteren Pflege mit BREE - Leather Care Foam behandeln.

BN

Natur: 
Bei nicht imprägniertem Leder die Accessoires vor dem ersten Gebrauch mit BREE – Rainproof Spray und nach Abtrocknen mit BREE – Aniline Cream behandeln: einen weichen, fusselfreien Lappen mit der BREE – Aniline Cream anfeuchten und die Lederoberfläche gleichmäßig von Naht zu Naht kreisförmig einpflegen. Kurz einziehen lassen und wiederholen. Den Vorgang mindestens 3-mal durchführen. Nach dem Auftrag die Oberfläche leicht mit einem Haarfön erwärmen. Die Schutzwirkung wird dadurch erhöht. Zur Nachimprägnierung die Accessoires in regelmäßigen Abständen mit der BREE – Aniline Cream pflegen.

Metallic Gloss: 
Das naturbelassene Leder (innen) in regelmäßigen Abständen mit der BREE – Aniline Cream behandeln. Für die äußere Lackfolie bedarf es keiner besonderen Pflege. Verschmutzungen können mit lauwarmen Wasser und einem weichen Tuch entfernt werden.

Bornholm

Bornholm nature: Vegetabil gegerbtes Rindleder naturbelassen:
Zu Beginn des Tragens ist keine besondere Pflege erforderlich. Es sollte jedoch mit zunehmender Tragezeit mit BREE – Leather Care Foam nachgepflegt werden. Trockene Verunreinigungen können mittels Radiergummi entfernt werden.

Bornholm nature/striped: Kombination aus gefärbtem Rindleder und vegetabil gegerbtem Rindleder naturbelassen:
Das Leder hat in gewissen Rahmen einen Schutz vor Feuchtigkeit und Schmutz. Es sollte aber zur Erhaltung der Geschmeidigkeit und Wasserresistenz regelmäßig mit BREE – Leather Care Foam behandelt werden. Trockene Verunreinigungen können mittels weichen Radiergummis entfernt werden.

Bornholm silver foil/nature: Kombination aus Spiegelleder und vegetabil gegerbtem Rindleder naturbelassen.
Spiegelleder: Spiegelleder bedarf keiner besonderen Pflege. Verschmutzungen können mit einem weichen Tuch entfernt werden.
Vegetabil, gegerbtes Rindleder naturbelassen: Zu Beginn des Tragens ist keine besondere Pflege erforderlich. Es sollte jedoch mit zunehmender Tragezeit mit BREE – Leather Care Foam nachgepflegt werden. Trockene Verunreinigungen können mittels Radiergummi entfernt werden.

Boston

Mit Effektfolie beschichtetes Ziegenleder:
Flüssige Flecken sofort mit Löschpapier entfernen. Kleine Flecken mit feuchtem Lappen abtupfen und komplett durchtrocknen lassen. Ansonsten ist keine besondere Pflege erforderlich.

Geprägtes Veloursleder:
Flüssige Flecken sofort mit Löschpapier entfernen. Kleine Flecken mit feuchtem Lappen abtupfen und komplett durchtrocknen lassen. Ansonsten ist keine besondere Pflege erforderlich.

Genarbtes Rindnappaleder (soft grained und grained), wobei je nach Farbe das stilvollere Material zum Einsatz kommt. Die Farbwirkung auf dem Material ist entscheidend:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Polyestergewebe, beidseitig mit PU beschichtet:
Keine besondere Pflege erforderlich. Bei Anschmutzungen mit einem feuchtem Tuch reinigen.

Spaltleder vom Lamm. Geprägt und mit Folie kaschiert:
Auf Grund der Folienbeschichtung ist keine besondere Pflege erforderlich.

Genarbtes Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei extremer Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden.

Canvasgewebe in Kombination mit Spaltleder vom Rind, mit Folie beschichtet:
Keine besondere Pflege erforderlich.

Bovera

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

BREE Zoo

Nylon 75 Denier:
Das hochwertige Nylongewebe kann mit einem feuchten Tuch oder Schwamm gereinigt werden. Stärkere Verschmutzungen können mit einer milden Seifenlauge oder einem Textilreiniger behandelt werden. Nach intensiver Reinigung ist eine neue Imprägnierung mit BREE – Rainproof-Spray erforderlich, um den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen. Besondere Pflege ist nicht erforderlich.

Brigitte

Brigitte 24: Natürlich genarbtes Rindleder mit Two-Tone-Effekt:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Brigitte 23: Kaschierter Baumwollcanvas in Kombination mit glattem Rindleder:
Baumwollcanvas: Das Baumwollgewebe kann bei Bedarf mit BREE – Rainproof Spray behandelt werden. Bei Verschmutzung kann mittels feuchten Tuch und milder Seifenlauge gereinigt werden. Um Farbunterschiede zu vermeiden, immer das ganze Produkt behandeln. Nach der Trocknung wieder neu mit BREE – Rainproof Spray imprägnieren. Bitte beachten Sie dabei,  dass das Spray nicht mit dem Leder in Kontakt  kommt. Die Lederelemente sollten regelmäßig mit BREE – Leather Care Foam gepflegt werden.

Brigitte senape: Genarbtes Feinrindleder mit offenem Narben in Kombination mit grobgenarbtem Rindleder (mit Deckfarbenzurichtung).
Genarbtes Feinrindleder mit offenem Narben: 
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Rainproof Spray einsprühen und erst nach Trocknung mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bitte nur das offene pigmentierte Leder einsprühen, da es sonst beim Besatzleder (mit Deckfarbenzurichtung) zu Verfärbungen kommt.
Grobgenarbtes Rindleder mit Deckfarbenzurichtung: 
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Feinrindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden.

Canvas:
Das Gewebe kann bei Bedarf mit BREE – Rainproof Spray behandelt werden. Bei Verschmutzung kann mittels feuchten Tuch und milder Seifenlauge gereinigt werden. Immer die gesamte Fläche reinigen, da es zu Farbverlusten kommen kann. Nach der Trocknung wieder neu mit BREE – Rainproof Spray imprägnieren. Bitte beachten Sie dabei, dass das Spray nicht mit dem Leder in Kontakt kommt. Für eine Reinigung mit Waschmaschine und Trockner ist das Produkt nicht geeignet. Die Lederelemente können in regelmäßigen Abständen zur Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandelt werden.

Rindnappaleder in Kombination mit Velours-Leder:
Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden. 

Veloursleder:
Nach Bedarf absaugen. Wenn sich Fasern gelegt haben, mit einer feinen Bürste neu aufrauen. Bei flüssigen Flecken mit Löschblatt oder trockenem Tuch behandeln. Eventuell mit mildem Feinwaschmittel, nicht zu feucht, großflächig abwaschen. Bei zu starker Reibung können Farbverluste auftreten. Langsam trocknen lassen und mit Bürste aufrauen. Anschließend mit BREE – Rainproof Spray neu imprägnieren.

Glattes Rindleder (Vintage-Look):
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden. 

Nubukleder genarbt:
Nach Bedarf absaugen. Wenn sich Fasern gelegt haben, mit einer feinen Bürste neu aufrauen. Bei flüssigen Flecken mit Löschblatt oder trockenem Tuch behandeln. Eventuell mit mildem Feinwaschmittel, nicht zu feucht, großflächig abwaschen. Langsam trocknen lassen und mit Bürste aufrauen. Anschließend neu imprägnieren mit BREE – Rainproof Spray.

Veloursleder:
Nach Bedarf absaugen. Wenn sich Fasern gelegt haben, mit einer feinen Bürste neu aufrauen. Bei flüssigen Flecken mit Löschblatt oder trockenem Tuch behandeln. Eventuell mit mildem Feinwaschmittel, nicht zu feucht, großflächig abwaschen. Bei zu starker Reibung können Farbverluste auftreten. Langsam trocknen lassen und mit Bürste aufrauen. Anschließend mit BREE – Rainproof Spray neu imprägnieren.

Geprägtes Rindsveloursleder in Pythonlederoptik:
Nach Bedarf absaugen. Wenn sich Fasern gelegt haben, mit einer feinen Bürste neu aufrauen. Bei flüssigen Flecken mit Löschblatt oder trockenem Tuch behandeln. Eventuell mit mildem Feinwaschmittel, nicht zu feucht, großflächig abwaschen. Bei zu starker Reibung können Farbverluste auftreten. Langsam trocknen lassen und mit Bürste vorsichtig aufrauen. Anschließend mit BREE – Rainproof Spray neu imprägnieren.

Mit Effektfolie beschichtetes Goat-Leather:
Flüssige Flecken sofort mit Löschpapier entfernen. Kleine Flecken mit feuchtem Lappen abtupfen und komplett durchtrocknen lassen. Ansonsten ist keine besondere Pflege erforderlich.

Naturbelassenes Rindleder, mit einer hochwertigen Lackfolie beschichtet:
Es bedarf keiner besonderen Pflege. Verschmutzungen können mit lauwarmen Wasser und einem weichen Tuch entfernt werden.

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei extremer Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden. 

Geschrumpftes Schafleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden.

Kombination aus Rindleder, welches durchgefärbt ist und mit offenem Narben (keine Deckfarbenzurichtung) versehen ist sowie Rindleder mit Deckfarbenzurichtung
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Grob strukturiertes Lammleder, kombiniert mit Veloursleder vom Rind:
Das Lammleder sollte regelmäßig mit BREE – Leather Care Foam behandelt werden. Das Veloursleder kann zur Reinigung mittels Nubukradierer (BREE – Nubuk Box) oder Nubukbürste (BREE – Clean Box) behandelt werden. Bei Bedarf mit BREE – Rainproof Spray behandeln. Achtung: Nur das Veloursleder mit BREE – Rainproof Spray behandeln!

Bristol

Rindleder mit leichter Deckfarbenzurichtung:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.


C

Cabrio

Nylon 210 Denier:
Das Synthetikgewebe kann mit einem feuchten Tuch oder Schwamm gereinigt werden. Stärkere Verschmutzungen können mit einer milden Seifenlauge oder einem Textilreiniger behandelt werden. Besondere Pflege ist nicht erforderlich.

Cadiz

Genarbtes Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Cambridge

Rindleder ohne Deckfarbenzurichtung:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Cambridge olive: Rindleder mit Deckfarbenzurichtung:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Canberra

Kaschierter Baumwollcanvas in Kombination mit glattem Rindleder:
Baumwollcanvas: Das Baumwollgewebe kann bei Bedarf mit BREE – Rainproof Spray behandelt werden. Bei Verschmutzung kann mittels feuchten Tuch und milder Seifenlauge gereinigt werden. Um Farbunterschiede zu vermeiden, immer das ganze Produkt behandeln. Nach der Trocknung wieder neu mit BREE – Rainproof Spray imprägnieren. Bitte beachten Sie dabei, dass das Spray nicht mit dem Leder in Kontakt kommt.
Die Lederelemente sollten regelmäßig mit BREE – Leather Care Foam gepflegt werden.

Cape Town

Offenes Rindleder mit Nubukcharakter, oberflächenveredelt:
Vor dem ersten Tragen die Taschen mit BREE – Rainproof Spray behandeln. Bei stärkerer Verschmutzung und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln.

Capri

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Carrier

Genarbtes Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Charity Bag 1

Rindleder ohne Deckfarbenzurichtung:
Auf Grund seines offenen Narbens ist eine regelmäßige Pflege mit BREE – Leather Care Foam erforderlich. Diese Pflege dient der Erhaltung der Lederoberfläche und bietet einen gewissen Schutz vor Feuchtigkeit.

Chicago

Glattes Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Collection X

Nylon:
Das hochwertige Nylongewebe kann mit einem feuchten Tuch oder Schwamm gereinigt werden. Stärkere Verschmutzungen können mit einer milden Seifenlauge oder einem Textilreiniger behandelt werden. Nach intensiver Reinigung ist eine neue Imprägnierung mit BREE – Rainproof Spray erforderlich, um den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen. Besondere Pflege ist nicht nötig. 

Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei extremer Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden (nicht auf das Synthetikgewebe auftragen).

Connect

Kombination von synthetischem Gewebe mit synthetischem Latex:
Reinigung mit einem feuchten, fusselfreien Tuch oder Schwamm, wenn erforderlich mit einer milden Seifenlauge. Besondere Pflege ist nicht erforderlich. 

Copenhagen

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Rindnappaleder in Kombination mit Velours-Leder:
Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden.

Velours-Leder:
Nach Bedarf absaugen. Wenn sich Fasern gelegt haben, mit einer feinen Bürste neu aufrauen. Bei flüssigen Flecken mit Löschblatt oder trockenem Tuch behandeln. Eventuell mit mildem Feinwaschmittel, nicht zu feucht, großflächig abwaschen. Bei zu starker Reibung können Farbverluste auftreten. Langsam trocknen lassen und mit Bürste aufrauen. Anschließend mit BREE – Rainproof Spray neu imprägnieren.

Culture Bag / Bilbao

PU-beschichtetes Nylontwill:
Keine besondere Pflege erforderlich. Reinigung mit einem feuchten Tuch oder Schwamm. Bei Verschmutzungen kann das Material mit einer milden Seifenlauge gereinigt werden.

Cupertino

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden.

Mit Effektfolie beschichtetes Ziegenleder:
Flüssige Flecken sofort mit Löschpapier entfernen. Kleine Flecken mit feuchtem Lappen abtupfen und komplett durchtrocknen lassen. Ansonsten ist keine besondere Pflege erforderlich.

Geprägtes Veloursleder:
Flüssige Flecken sofort mit Löschpapier entfernen. Kleine Flecken mit feuchtem Lappen abtupfen und komplett durchtrocknen lassen. Ansonsten ist keine besondere Pflege erforderlich.

Geprägtes Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden.

Genarbtes Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Genarbtes Rindnappaleder (soft grained und grained), wobei je nach Farbe das stilvollere Material zum Einsatz kommt:
 Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Feinrindleder genarbt:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.

Vegetabil gegerbtes Rindleder naturbelassen:
Zu Beginn des Tragens ist keine besondere Pflege erforderlich. Es sollte jedoch mit zunehmender Tragezeit mit BREE – Leather Care Foam nachgepflegt werden. Trockene Verunreinigungen können mittels Radiergummi entfernt werden.


D

Dallas

Filzgewebe mit Details aus vegetabil gegerbtem Rindleder naturbelassen:
Filzgewebe: 
Bei leichten Verunreinigungen die Oberfläche ausbürsten. Bei stärkerer Verschmutzung mit Feinwaschmittel oder Kernseifenlösung reinigen, anschließend gut trocknen lassen. Anschließend neu imprägnieren mit BREE – Rainproof Spray.
Vegetabil gegerbtes Rindleder naturbelassen:
Das Leder hat in gewissen Rahmen einen Schutz vor Feuchtigkeit und Schmutz. Es sollte aber zur Erhaltung der Geschmeidigkeit und Wasserresistenz regelmäßig mit BREE – Leather Care Foam behandelt werden. Trockene Verunreinigungen können mittels weichen Radiergummis entfernt werden.

Die Zeit

Leicht gewachstes Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege behandeln Sie die Tasche bitte mit BREE – Leather Care Foam. Bei sehr starker Austrocknung kann mit Hilfe des BREE – Leather Preservers, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit des Leders wiederhergestellt werden.

Die Zeit 7: Rindleder mit Deckfarbenzurichtung:
Zur Erhaltung der Geschmeidigkeit und Wasserresistenz sollte das Leder regelmäßig mit BREE – Leather Care Foam behandelt werden.

Gewachstes Canvas:
Zur Säuberung des Mischgewebes empfiehlt sich Ausbürsten. Starke Verschmutzungen können mit einer milden Seifenlauge entfernt werden. Danach mit BREE - Rainproof Spray behandeln. Um Farbunterschiede zu vermeiden, immer das ganze Produkt behandeln. Für eine Reinigung mit Waschmaschine und Trockner ist das Produkt nicht geeignet.

Nylon Ripstop Gewebe:
Nylon: keine besonderen Pflegehinweise. Material kann mit Textilreiniger gereinigt werden. Nach Trocknung mit BREE – Rainproof Spray behandeln. Das Leder sollte regelmäßig mit BREE - Leather Care Foam gepflegt werden.

Duty

Rindnappaleder (genarbt):
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden.


E

Eldena

Pflanzlich gegerbtes, imprägniertes Rindleder:
Vor dem ersten Tragen keine besonderen Pflegemaßnahmen erforderlich. In regelmäßigen Abständen die Tasche zur Nachimprägnierung mit der BREE – Aniline Cream pflegen: einen weichen, fusselfreien Lappen mit der BREE – Aniline Cream anfeuchten und die Lederoberfläche gleichmäßig von Naht zu Naht kreisförmig einpflegen. Kurz einziehen lassen und wiederholen. Den Vorgang mindestens 3-mal durchführen. Nach dem Auftrag die Oberfläche leicht mit einem Haarfön erwärmen. Die Schutzwirkung wird dadurch erhöht.

Estada

Rindleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei extremer Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden.

Estada NEW

Rindnappaleder:
Vor dem ersten Tragen und zur weiteren Pflege mit BREE – Leather Care Foam behandeln. Bei starker Austrocknung kann mit BREE – Leather Preserver, maßvoll aufgetragen, die ursprüngliche Geschmeidigkeit wiederhergestellt werden.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  Service Hotline
+49 (0) 5136 8976 200
  Sichere
Zahlung
  Kostenloser
Rückversand
  Kostenloser
Versand ab 40 €
  Designed
in Germany
  2 Wochen
Widerrufsrecht